notework, netzwerk der verbundenheit

Bayernnachilfe – Nachhilfe für München und das Münchener Umland

Nachhilfe ist Vertrauenssache. Und in der Regel wissen Sie nicht genau, welche fachlichen und insbesondere welche pädagogisch-didaktischen Qualifikationen Ihr Nachhilfelehrer mitbringt. Wie er mit ihrem Kind spricht und wie ausgeprägt er sich in die Lernsituation des Kindes einzufühlen vermag. – Diese Auswahl nehmen wir Ihnen ab, indem wir unsere Lehrkräfte sorgfältig auswählen und regelmäßig fortbilden. Nach einem persönlichen Vorstellungsgespräch, nehmen die Kollegen an einer Grundschulung teil ebenso wie an regelmäßigen Team- und Fortbildungsrunden. So fällt uns die passende Lehrer-Schüler-Zuordnung leicht, die im Unterrichtsgeschehen eine zentrale Rolle spielt. Im Übrigen stimmen wir uns auch mit Ihnen gut ab, da wir viel Wert auf die Erfahrungswerte der Mütter und Väter unserer Schüler legen. So findet zwischen allen am Nachhilfegeschehen Beteiligten eine gute Abstimmung statt, deren Ergebnis bald für Sie greifbar werden dürfte.

Die am häufigsten nachgefragte Nachhilfefächer sind: Deutsch, Englisch, Französisch, Latein, LerntherapieMathematikPhysik und die Grundschulfächer (Deutsch, Mathe, HSU).

Haben sich bei Ihrem Kind im Laufe der zurückliegenden Schulwochen fachliche Lücken aufgebaut? Müssen in Mathe, Latein, Englisch, Deutsch oder einem anderen Fach Rückstände abgebaut werden? Egal, ob Ihr Kind ein Münchener Gymnasium, die FOS/BOS, Realschule oder die Mittelschule besucht, wählen Sie den bequemsten und zeiteffizientesten Weg: Hausunterricht vom qualifizierten Hauslehrer. Mit dieser Form der Nachhilfe können während der Oster-, Pfingstferien, Sommerferien, Herbstferien, Weihnachtsferien oder Faschingsferien, am Vormittag oder Nachmittag Lernfortschritte erzielt werden, während am restlichen Tag viel Zeit für Familie, Freunden und Freizeit bleibt!

 

Herbstferien; Pfingstferien; Sommerferien; Lücken; aufarbeiten

 

Zur Online-Anfrage

 

 

 

Ein gesunder Kompromiss zwischen Lernen und Freizeit

Kinder fordern in den Ferien mit Recht eine lernfreie Zeit, in der sie sich ganz ihren persönlichen Interessen, Freunden und gemeinsamen familiären Aktivitäten widmen können. Wenn jedoch in einem Fach der Schuh drückt oder gar die Versetzung gefährdet ist, sind sie dankbar für einen Kompromiss, der beides möglich macht.

Und beim Modell des Hausunterrichts, wenn also ein Hauslehrer zum Schüler nach Hause kommt (überall in München und Umgebung) und ihn an seinem Schreibtisch unterrichten, wird beides möglich. In 90 Minuten konzentrierten Unterrichts können erkennbare Lernfortschritte erzielt werden, wenn der Unterricht zwei bis fünf Mal pro Woche stattfindet. Werden die Unterrichtseinheiten in den Vormittag oder in die späten Nachmittagsstunden gelegt, bleibt der restliche Tag für Ferienaktivitäten frei. Die Akzeptanz dieses Modelles ist unserer Erfahrung nach auch bei solchen Kindern und Jugendlichen hoch, die eine ausgeprägte Freizeitorientierung haben.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Wir beraten Sie gerne kostenlos und unverbindlich. Rufen Sie uns an unter (089) 489 985 36.

 

Zur Online-Anfrage